Balkonkraftwerk in Österreich: Infos & Gesetze
Balkonkraftwerk Testsieger: KKT Kolbe 830 Watt mit 600 Watt Wechselrichter

Balkonkraftwerk in Österreich: Infos & Gesetze

Balkonkraftwerk in Österreich: Test, Anbieter, Kosten & Gesetze
Balkonkraftwerk in Österreich

Mit einer steckerfertigen Mini-PV-Anlage (auch Plug & Play Balkonkraftwerk genannt) können Österreicher und Österricherinnen Ihre Energiekosten senken, in dem Sie umweltfreundlichen Solarstrom auf dem eigenen Balkon, auf der Terrasse oder im Garten erzeugen. Die Gesetzeslage und der bürkokratische Aufwand sind in Österreich 🇦🇹 zum Glück etwas lockerer, als in anderen Ländern und es gibt zahlreiche Fördermöglichkeiten.

Weiter unten zeigen wir Ihnen, wie Sie ein 800 Watt Balkonkraftwerk selber bauen können.

Das Wichtigste in Kürze

  • Leistung: In Österreich darf ein Balkonkraftwerk laut E-Control maximal 800 Watt haben. Dieser Wert bezieht sich auf die Einspeiseleistung des Wechselrichters und nicht auf die Solarmodule.
  • Anmeldung: Wer eine Stecker-Solaranlage in Österreich betreiben möchte, der muss diese beim Netzbetreiber melden.
  • Anschluss: Auch in Österreich genügt es, das Balkonkraftwerk per Schuko- oder Wieland Stecker anzuschließen. Der Stromzähler darf aber nicht veraltet sein.
  • Förderungen: In Österreich gibt es für PV-Anlagen zahlreiche Zuschüsse, die bundesweit, landesweit oder direkt bei der Gemeinde beantragt werden können.
  • Amortisation: Die Kleinsterzeugungsanlagen amortisieren sich in der Regel nach 5 Jahren – je nach Eigenverbrauch, Ausrichtung und Leistung.
  • Anbieter: Zu den beliebtesten Mini-PV Anbietern gehören derzeit Alpha Solar, Home-Solar, und Plugin Energy.
Zur Vergleichstabelle

Ist ein Balkonkraftwerk in Österreich erlaubt?

In Österreich ist der Betrieb von Plug & Play Solaranlagen seit etwa 6 Jahren erlaubt. Aktuell gibt es viel Verwirrung um die Gesetzeslage, da viele Netzbetreiber die Nutzung bremsen wollen. Wer von seinem Netzbetreiber die Rückmeldung erhält, dass die Anlagen nicht legal seien, der solle sich nicht beunruhigen lassen: Laut Alfons Haber (E-Control-Vorstand) sind Balkonkraftwerke in Österreich 100% legal – auch mit Schuko-Stecker.

Balkonkraftwerk Österreich: Gesetze, Kosten, Leistung, Amortisationsdauer, Anmeldung und Förderungen 2022

Laut der ÖNORM E 8001-4-712 muss eine derartige Anlage aus versicherungstechnischen Gründen fest mit dem Netz verbunden sein. Die elektrotechnische Norm OVE E 8101 besagt, dass ein Anschluss über einen Schuko Steckdose nicht regelkonform sei und selbst eine Kleinanlage vom Elektriker verdrahtet werden müsste. Diese Norm ist zwar in der Elektrotechnikverordnung festgeschrieben, aber es handelt es sich nicht um eine verbindliche Norm.

Laut Alfons Haber sei die Beiziehung eines Elektrikers eine “reine Empfehlung”, die aber nicht eingehalten werden muss. Wichtig ist, dass ein FI-Schalter in der Elektroinstallation vorhanden ist. Außerdem dürfen Sie kein Verländerungskabel verwenden.

Im Auftrag der E-Control fand das Frauenhofer Institut mit einer Studie heraus, dass beim Anschluss von Balkonkraftwerken bis 800 Watt kein Risiko ausgeht. Vorausgesetzt man hält sich an grundlegende Sicherheitsvorkehrungen. Wer auf Nummer Sicher gehen will, der sollte einen Wieland Stecker verwenden, und keinen herkömmlichen Schuko Stecker.

Häufig gestellte Fragen finden Sie im FAQ von E-Control

Wie groß darf ein Balkonkraftwerk in Österreich sein?

In Österreich darf ein Balkonkraftwerk maximal 800 Watt Einspeiseleistung haben. Damit hätten Sie zB. die Möglichkeit 2 x 400 Watt Module zu installieren. Wichtig ist, dass der Wechselrichter auf 800 Watt begrenzt ist, die Solarmodule selbst dürfen auch mehr als 800 Watt aufweisen.

Balkonkraftwerk in Österreich mit 800 Watt - solarkraftzwerg.at
Balkonkraftwerk in Österreich © solarkraftzwerg.at – die Mini-Photovoltaikanlage für Balkon, Terrasse und Garten

Ein Balkonkraftwerk fällt rechtlich in die Gruppe der Kleinsterzeugungsanlagen, also eine Solaranlage, die weniger als 800 Watt Einspeiseleistung hat (vgl. §7 (1) Z 32a ElWOG 2010). Bei größeren Anlagen ist ein Antrag auf Netzanschluss durch einen Elektriker an den Verteilernetzbetreiber erforderlich. Eine bloße Anmeldung reicht dann nicht mehr aus.

Ist in Österreich eine Genehmigung erforderlich?

Für eine steckerfertige Mini-PV-Anlage benötigt es in Österreich keine Genehmigung des Netzbetreibers, allerdings muss dieser zwei Wochen vor Inbetriebnahme verständigt werden. Sie müssen nicht auf eine Rückmeldung warten.

Links zur Anmeldung eines Balkonkraftwerks für jedes Bundesland:

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Vor dem Kauf gibt es einige wichtige Kriterien, die Sie beachten sollten:

  • Modulleistung: Wird angegeben in Wp (Watt Peak) und gibt an, wie viel Watt das Solarmodul maximal erzeugen kann (bei Standard Test Bedindungen). Achten Sie außerdem auf den Preis pro Watt Peak um Anbieter zu vergleichen.
  • Wechselrichter: Auch Spannungswandler genannt. Er ist dazu da, Gleichstrom in Wechselstrom umzuwandeln. Die Leistung des Wechselrichters sollte im Idealfall niederiger sein, als die der Solarmodule. Der beliebteste Inverter ist derzeit der Hoymiles HM-600.
  • Wirkungsgrad: Der Modulwirkungsgrad gibt Auskunft darüber, wie viel der Sonnenenergie in Strom umgewandelt werden kann. In der Regel liegt die Effizienz von monokristallinen Modulen zwischen 19 und 22 %. Je höher, desto besser.
  • Garantie: Hier müssen Sie zwischen der Produkt- und der Leistungsgarantie unterscheiden. Die Produktgarantie umfasst etwaige Schäden und gilt in der Regel 2 Jahre. Die Leistungsgarantie bezieht sich auf die Degradation der Solarmodule und gilt bei vielen Herstellern bis zu 30 Jahre.

Alle Infos finden Sie in unserem ausführlichen Balkonkraftwerk Kaufratgeber.

Anbieter Check für Balkonkraftwerke

Für Balkonkraftwerke gibt es inzwischen zahlreiche Anbieter. Die meisten davon in Deutschland, allerdings gibt es auch einige Unternehmen in Österreich (mit 🇦🇹 gekennzeichnet):

Aktuelle Liefersituation: Aufgrund der hohen Nachfrage sind die meisten Anbieter aktuell ausverkauft oder es kommt zu Wartezeiten von drei bis vier Wochen. Manche Firmen bieten auch eine Warteliste oder Vorbestellungen für ihre Produkte an.

Im Vergleich: Balkonkraftwerke bis 800 Watt

In der folgenden Vergleichstabelle finden Sie die besten Plug & Play Balkonkraftwerke mit einer maximalen Einspeiseleistung von 800 Watt.

Produktbild
Empfehlung

Home-Solar-Modul 360Wp (HSM360Wp)

Unsere Wahl

PiE AIR superLIGHT 780+ COMBO TRANSPARENT Balkonkraftwerk

Empfehlung

priwatt priflat

Empfehlung

yuma Balcony Eco 730 Watt Balkonkraftwerk

Empfehlung

Campergold Solar- Pv 400W Komplettset

Produkt Home-Solar-Modul 360Wp* PiE AIR superLIGHT 780+ COMBO TRANSPARENT* Priwatt priFlat Duo yuma Balcony Eco 730 Campergold Solar-Pv 400W Komplettset
Preisvergleich ab 521,34 €Tiefster Preis im Netz ab 1179,00 €Tiefster Preis im Netz ab 1081,00 €Tiefster Preis im Netz ab 1079,00 €Tiefster Preis im Netz ab 605,00 €Tiefster Preis im Netz
Unsere Note Testnote: SEHR GUT Testnote: SEHR GUT Testnote: SEHR GUT Testnote: SEHR GUT Testnote: SEHR GUT
Kundenbewertungen
des Unternehmen
5/5 Sterne bei 33 Erfahrungsberichten 4,6/5 Sterne bei 50 Erfahrungsberichten 4,5/5 Sterne bei 15.752 Erfahrungsberichten 4/5 Sterne bei 86 Erfahrungsberichten 4,5/5 Sterne bei 5 Erfahrungsberichten
Marke Home-Solar Plugin Energy Priwatt yuma Camper Gold
Maximale Leistung (Wp) 360 Watt 780 Watt 790 Watt 730 Watt 400 Watt
Wechselrichter
(Einspeiseleistung)
360 Watt 600 Watt 600 Watt 600 Watt 400 Watt
Maximaler Ertrag
pro Jahr
bis 400 kWh bis 800 kWh bis 750 kWh bis 732 kWh
Anzahl Solarmodule 1 4 1 2 1
Zellentyp Monokristalline PERC-Halbzellen Monokristalline PERC-Halbzellen Monokristalline PERC-Halbzellen Monokristalline PERC-Halbzellen Monokristalline PERC-Halbzellen
Abmessungen
L x B x H
169,2 x 102,9 x 0,03 cm 113,0 x 90,5 cm 3 cm 175,4 x 109,6 x 3 cm 175,5 x 103,8 x 3,5 cm 172,4 x 113,4 x 3 cm
Gewicht 19,3 kg 3 kg 11,5 kg 24 kg 21,5 kg
Solar Panel Wirkungsgrad 20,96 % 19,4 % 20,3 % 20,04 % 20,46 %
Wechselrichter Wirkungsgrad 95,6 % 96,7 % 96,5 % 96,7 % 96,7 %
Leistungsgarantie 25 Jahre 25 Jahre 25 Jahre 30 Jahre k.A.
App Steuerung
Wechselrichter
inkl. Montageset
Lieferumfang
Zubehör
10m Schukokabel Befestigungsbänder, 3m Schukokabel Halterungen, Kabelbinder, Schukokabel Halterungen, Kabelbinder, Schukokabel Halterungen, Schukokabel, etc.
Erhältlich bei Anbieter:

  • Amazon - Shop Logo
Anbieter:

  • Plugin Energy - Shop Logo
Anbieter:

  • priwatt - Shop Logo
Anbieter:

  • yuma - Shop Logo
Anbieter:

  • Camper Gold - Shop Logo




Gibt es eine Einspeisevergütung in Österreich?

Auch in Österreich ist es möglich, den erzeugten Solarstrom ins Stromnetz einzuspeisen und dafür eine Vergütung vom Stromanbieter zu erhalten. Laut § 41 Abs. 1 ÖSG 2012 können Sie überschüssigen Strom der OeMAG verkaufen. Die OeMAG ist verpflichtet Ihnen den Strom zum Marktpreis abzunehmen – abzüglich der aliquoten AE-Kosten.

Grundsätzlich ist die Einspeisevergütung für Kleisterzeugungsanlagen wie Balkonkraftwerke keine rentable Lösung. Da in Österreich aber bis zu 800 Watt eingespeist werden können und zudem der bürokratische Aufwand geringer ist, als in Deutschland, kann eine Einspeisevergütung in manchen Fällen doch sinnvoll sein.

Im Jahr 2000 betrug die Einspeisevergütung für Solarstrom an die 50 Cent pro Kilowattstunde, mittlerweile bekommen die Betreiber von PV-Anlagen oft weniger als fünf Cent. Und jeden Monat sinkt die Einspeisevergütung für Photovoltaik weiter. 2022 lassen sich in Österreich maximal um die 10 Cent pro kWh erzielen. – kreditvergleichsportal.at

Mehr zu diesem Thema auf E-Control (Überschusseinspeisung)

Wann lohnt sich ein Balkonkraftwerk in Österreich

Dadurch, dass der Strompreis immer mehr steigt, wird die Amortisationsdauer eines Balkonkraftwerks immer kürzer. Laut E-Control liegt der aktuelle Strompreis in Österreich zwischen 19 und 72 Cent pro Kilowattstunde. Bei einem 800 Watt Balkonkraftwerk können etwa 700 kWh pro Jahr erzeugt werden, was einer Stromkosten Einsparung von etwa 300 Euro pro Jahr entspricht.

Durchschnittlicher Strompreis pro kWh in Österreich (Wien)

Natürlich ist es unrealistisch, dass die gesamte Menge des erzeugten Stroms selbst verbraucht wird, da die Mini-Solaranlage nur tagsüber Strom erzeugt, und viele Menschen zu dieser Zeit in der Arbeit sind oder einfach weniger Strom verbrauchen, als abends oder in der Nacht. Dennoch reicht es, um den Grundverbrauch (zB. Kühlschrank, WLAN-Router, Standby-Geräte, etc.) abzudecken.

Den prognostizierten Ertrag können Sie mit unserem Balkonkraftwerk Rechner ermitteln.

Ein Balkonkraftwerk mit Speicher kann sich unter gewissen Umständen lohnen, in den meisten Fällen reicht die Lebensdauer eines Speichers aber nicht aus, damit sich die Anlage amortisieren kann.

Sonneneinstrahlung in Österreich

In Österreich liegt die durchschnittliche Sonneneinstrahlung bei 1000 kWh pro Quadratmeter pro Jahr. Das entspricht einer Energiemenge von 100 Liter Öl. Bei einer Ausrichtung nach Süden und einem Neigungswinkel von 30 Grad lassen sich sogar Werte zwischen 1200 und 1700 kWh pro m² pro Jahr erreichen. In Österreich liegt der perfekte Neigungswinkel bei 25 bis 30 Grad.

Karte: Sonneneinstrahlung in Österreich - Jahresdurchschnitt kWh pro m²

Pro Jahr gibt es in Österreich durchschnittlich 2000 Sonnenstunden pro Jahr. Die meisten Sonnenstunden haben die beiden Bundesländer Burgenland und Wien (2081 h 🌞), dicht gefolgt von der Steiermark (2008 h 🌞) und Kärnten (1971 h 🌞). Ein Balkonkraftwerk bringt also in diesen Bundesländern den meisten Ertrag.

Die Daten basieren auf den Aufzeichnungen der letzten 20 Jahre und wurden der Tabelle auf laenderdaten.info entnommen.

Balkonkraftwerk Förderungen

In Österreich gibt es immer mehr Zuschüsse für Photovoltaikanlagen (darunter auch Kleinsterzeugungsanlagen wie Balkonkraftwerke). Aktuell gibt es vom Bund einen EAG-Investitionszuschuss mit einem Förderbudget in Höhe von 25 Millionen Euro. In den beiden Jahren zuvor waren es insgesamt sogar 90 Millionen Euro.

Aktueller Fördercall: Ab 18. Oktober 2022 können Sie einen Antrag auf der Website der Abwicklungsstelle für Ökostrom AG (OeMAG) stellen. Die Ticketziehung ist bis 15. November für die Kategorie A (Anlagen bis 10 kWp). Für diese Kategorie gibt es eine Förderung in Höhe von 285 Euro pro kWp. Für ein 800 Watt Balkonkraftwerk könnte man hier also 228 Euro Zuschuss erhalten.

Falls Sie diese Förderung verpasst haben, machen Sie sich keine Sorgen: Laut oesterreich.gv.at sind für das Jahr 2023 weitere Photovoltaikförderungen geplant!


Weitere Informationen nach Bundesland:

Balkonkraftwerk mit 800 Watt selber bauen

Die meisten Balkonkraftwerke sind auf die Gesetze in Deutschland ausgelegt und haben daher einen Wechselrichter mit nur 600 Watt Einspeiseleistung. Wir zeigen Ihnen wie Sie als Österreicher ein Balkonkraftwerk mit 800 Watt selbst bauen können:

Checkliste: Diese Komponenten benötigen Sie

Fertig ist das Balkonkraftwerk Komplettset. Der Gesamtpreis beläuft sich auf 1173 Euro, was absolut preiswert ist für eine Gesamtleistung von 800 Watt. Mit dieser Anlage kann man über 800 kWh Strom pro Jahr erzeugen, was einer jährlichen Ersparnis von bis zu 300 Euro entspricht.


Steckerfertige Balkonkraftwerk Komplettsets bei Amazon:

5/5 - (3 votes)

Alexander Jakob
Verfasst von
Alexander Jakob
Wie ist Ihre Meinung dazu?

Erfahrungen & Bewertungen