Balkonkraftwerk Stromzähler: Welcher ist erlaubt?

Balkonkraftwerk Stromzähler: Welcher ist erlaubt?

Balkonkraftwerk Zähler
Stromzähler

Sie möchten mit Ihrem Balkonkraftwerk ökofreundlichen Solarstrom erzeugen und ins Hausnetz einspeisen, wissen aber nicht, ob Ihr Stromzähler dafür geeignet ist? In diesem Artikel erfahren Sie, worauf man beim Zähler achten muss, um eine Balkon-Solaranlage gesetzeskonform betreiben zu können – und welche Probleme es geben könnte.

Welche Arten von Stromzählern gibt es?

In Deutschland gibt es grundsätzlich zwei Arten von Stromzählern:

  • Elektronische Stromzähler: Diese werden auch als digitale Stromzähler bezeichnet und sind heute der Standard in Deutschland. Sie erfassen den Stromverbrauch elektronisch und geben ihn digital aus.
  • Ferraris-Zähler: Diese mechanischen Stromzähler sind mit einem rotierenden Magneten ausgestattet und zählen den Stromverbrauch auf mechanische Weise.

Für den Betrieb und die Einspeisung eines Balkonkraftwerks sind beide Arten von Stromzählern geeignet, sofern sie über eine Rücklaufsperre verfügen. Diese verhindert, dass der von der Photovoltaikanlage erzeugte Strom zurück ins Netz fließt und vom Zähler erfasst wird.

Ferraris Zähler und Digitaler Zähler im Vergleich für ein Balkonkraftwerk
Links: Ferraris Zähler, Rechts: Digitaler Zähler

Es ist jedoch wichtig, dass der Betrieb eines Balkonkraftwerks mit dem Stromversorger abgestimmt und von diesem genehmigt wird. Hierbei sollte auch geklärt werden, ob der bestehende Stromzähler für die Einspeisung geeignet ist oder ob ein spezieller Zweirichtungszähler erforderlich ist.

Unterschied zischen Ein- & Zweirichtungszähler?

Einrichtungszähler mit Rücklaufsperre: Ein Einrichtungszähler mit Rücklaufsperre wird in der Regel für die Erfassung des Stromverbrauchs von Photovoltaik- oder Windenergieanlagen eingesetzt. Die Rücklaufsperre verhindert, dass der vom Generator erzeugte Strom ins Stromnetz zurückfließt und vom Zähler erfasst wird. Der Einrichtungszähler mit Rücklaufsperre ist in der Lage, den Stromfluss in eine Richtung zu messen.

Zweirichtungszähler: Ein Zweirichtungszähler ist ein digitaler Stromzähler, der in der Lage ist, den Stromverbrauch in beide Richtungen zu messen. Das bedeutet, er kann den Stromfluss sowohl in die Verbraucher als auch in die Einspeisung von Photovoltaik- oder Windenergieanlagen messen. Der Zweirichtungszähler wird in der Regel bei Anwendungen eingesetzt, bei denen der Strom sowohl verbraucht als auch eingespeist wird, wie z.B. bei netzgekoppelten Photovoltaikanlagen.

Was ist ein Ferraris Zähler?

Ein Ferraris-Zähler ist ein mechanischer Stromzähler, der auch als Induktionszähler bezeichnet wird. Er besteht aus einem rotierenden Aluminiumrad, das von einem Magnetfeld angetrieben wird. Der Stromfluss durch den Zähler verursacht ein magnetisches Feld, das das Rad dreht. Je höher der Stromfluss ist, desto schneller dreht sich das Rad und desto höher ist der vom Zähler erfasste Stromverbrauch.

Ferraris Stromzähler: mechanischer Induktionszähler
Mechanischer Ferraris Stromzähler

Der Ferraris-Zähler ist eine der ältesten und verbreitetsten Arten von Stromzählern und wird immer noch in vielen Ländern eingesetzt. Er ist vergleichsweise einfach und robust, benötigt keine Stromversorgung und ist relativ genau. Allerdings kann er aufgrund seiner mechanischen Konstruktion verschleißen und ungenauer werden.

In Deutschland wird der Ferraris-Zähler zunehmend durch digitale Stromzähler ersetzt, die eine höhere Genauigkeit und mehr Funktionen bieten. Allerdings ist er weiterhin im Einsatz und wird insbesondere bei älteren Wohnungen oder Häusern verwendet.

Was ist ein digitaler Zähler?

Ein digitaler Stromzähler, auch als elektronischer Stromzähler bezeichnet, ist ein Stromzähler, der den Stromverbrauch digital erfasst und speichert. Im Gegensatz zum Ferraris-Zähler, der auf mechanischer Basis funktioniert, verwendet ein digitaler Stromzähler elektronische Schaltkreise und Prozessoren, um den Stromfluss zu messen und zu verarbeiten.

Digitaler Stromzähler / elektronische Erfassung des Stromverbrauchs
Digitaler Stromzähler mit Powerfox Adapter

Die Vorteile eines digitalen Stromzählers gegenüber einem Ferraris-Zähler sind:

  • Präzision: Digitale Stromzähler sind in der Regel genauer als Ferraris-Zähler und weisen nur eine geringe Messunsicherheit auf.
  • Zuverlässigkeit: Digitale Stromzähler sind sehr zuverlässig und langlebig. Sie haben keine beweglichen Teile, die sich abnutzen oder blockieren können.
  • Smart-Metering: Digitale Stromzähler bieten die Möglichkeit der Fernauslesung und können in Smart-Grids eingebunden werden, um eine bessere Steuerung und Überwachung des Stromnetzes zu ermöglichen.
  • Echtzeitdaten: Digitale Stromzähler können den Stromverbrauch in Echtzeit anzeigen und bieten damit eine bessere Kontrolle über den Stromverbrauch.
  • Einfache Integration: Digitale Stromzähler können einfach in bestehende Infrastrukturen integriert werden, da sie über standardisierte Schnittstellen verfügen.

In Deutschland sind digitale Stromzähler mittlerweile der Standard und werden schrittweise flächendeckend eingeführt. Im Vergleich zu Ferraris-Zählern bieten sie eine höhere Präzision und mehr Funktionen, die für eine moderne Energieversorgung erforderlich sind.

Voraussetzungen ein Balkonkraftwerk

Bevor Sie das Balkonkraftwerk in Betrieb nehmen, sollten sie sicherstellen, dass drei wichtige Kriterien beim Stromzähler erfüllt sind:

  • Rücklaufsperre: Diese verhindert, dass der Zähler bei der Einspeisung vom erzeugten Strom rückwärts läuft und somit eine korrekte Abrechnung beim Stromanbieter verhindert. Für alle Kleinsterzeugungsanlagen wie Balkonkraftwerke ist die Verwendung einer Rücklaufsperre verpflichtend. Beachten Sie, dass etwa 80% der alten Ferraris-Zähler keine Rücklaufsperre haben, während digitale Zähler standardmäßig eine eingebaute haben.
  • Saldierender Zähler: Ein saldierender Zähler zeigt den Stromverbrauch als Summe der Verbräuche aller drei Phasen an. Man kann nicht erkennen, wie viele Verbräuche oder gar Stromerträge auf einer einzelnen Phase entstehen. Es ist daher nicht möglich zu erkennen, ob ein Zähler saldierend ist.

Welcher Zähler ist fürs Balkonkraftwerk erlaubt?

Bis 2032 genügt ein analoger Drehstromzähler mit eingebauter Rücklaufsperre für den Betrieb eines Balkonkraftwerks. Dennoch empfiehlt die aktuelle VDE-Norm den Einbau eines Zweirichtungszählers. Dieser kann nicht nur den verbrauchten Strom, sondern auch den eingespeisten Solarstrom erfassen.

Dadurch können rechtliche Probleme vermieden werden. Viele Netzbetreiber verlangen sogar einen Zweirichtungszähler für den Betrieb einer Kleinsterzeugungsanlage. Meistens sind in den neuen Wohnungen ohnehin schon digitale Stromzähler verbaut, da die Netzbetreiber aufgrund des Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende bis 2032 dazu verpflichtet sind, alle alten Zähler auszutauschen.

Wofür braucht man eine Rücklaufsperre?

Eine Rücklaufsperre beim Stromzähler ist dazu da, um sicherzustellen, dass der Zähler beim Einspeisen von Solarstrom nicht rückwärts läuft und somit eine falsche Abrechnung verursacht. Das ist besonders wichtig, wenn Sie ein Balkonkraftwerk betreiben und den überschüssigen Solarstrom ins Netz einspeisen möchten. Die Rücklaufsperre sorgt dafür, dass der Strom, der in das Netz eingespeist wird, korrekt erfasst wird und nicht mit dem Strom verwechselt wird, der vom Netz bezogen wird.

Speziell für größere Photovoltaikanlagen ist das notwendig, da man hier viel Strom ins öffentliche Netz einspeist und dafür eine Einspeisevergütung erhält. Bei Balkonkraftwerken macht eine Vergütung aufgrund der geringen Leistung aber wirtschaftlich keinen Sinn.

Wie prüfe ich, ob mein Zähler ein Rücklaufsperre hat?

Wenn Sie herausfinden möchten, ob Ihr Stromzähler eine Rücklaufsperre hat, können Sie dies anhand eines speziellen Symbols erkennen. Das Symbol zeigt eine Kralle, die ein Zahnrad festhält und nur eine Drehrichtung zulässt. Digitale Stromzähler oder moderne Messgeräte sind grunsätzlich immer mit einer solchen Rücklaufsperre ausgestattet und somit auf jeden Fall für den Betrieb einer Balkon-Solaranlage geeignet.

Stromzähler mit Rücklaufsperre erkennen - Kralle Symbol suchen
Analoger Stromzähler mit Rücklaufsperre – Auf das “Kralle” Symbol achten © ComputerBild

Ist ein Zähler ohne Rücklaufsperre strafbar?

Prinzipiell kann auch ein Stromzähler ohne Rücklaufsperre verwendet werden. Nämlich dann, wenn die Rückspeisung des erzeugten Solarstroms weniger als 4% des Jahresstromverbrauchs ausmacht. Sofern Sie diese Grenze mit Ihrem Balkonkraftwerk nicht überschreiten, müssen Sie keinen Zählerwechsel vornehmen.

In der Regel ist das bei kleinen Balkonkraftwerken im Bereich von 300 bis 400 Watt der Fall. Damit erzeugen Sie nämlich gerade einmal so viel Strom, um den Grundverbrauch wie Kühlschrank, WLAN Router und Stand-By-Geräte abzudecken. Da bleibt keine Rückspeisung ins öffentliche Stromnetz.

Sollten Sie aber eine größere Anlage betreiben und dennoch einen alten Stromzähler ohne Rücklaufsperre besitzen, so kann die Einspeisung des Stroms eine Straftat nach § 268 StGB darstellen. Der Rücklauf ist zwar schwer feststellbar, dennoch manipulieren Sie damit den Stromverbrauch, der am Zähler angezeigt wird und würden damit Ihren Stromanbieter hintergehen. Damit das gar nicht erst passiert, sollte ein Zählertausch durchgeführt werden.

Stromzähler Wechsel: So geht man vor

Ist bei Ihnen noch ein alter Stromzähler verbaut, so sollten Sie umgehend Ihren Netzbetreiber kontaktieren, um einen Zählerwechsel zu veranlassen. Der Wechsel des Stromzähler ist im Rahmen eines Turnuswechsels in der Regel kostenlos. Falls der Stromzähler also ohnehin demnächst ausgetauscht wird, sollten Sie am besten noch abwarten.

Was kostet ein Zählerwechsel?

Ein Zählertausch ist in der Regel kostenlos und wird vom Messstellenbetreiber übernommen. Meistens handelt es sich dabei um den Netzbetreiber, welcher für Einbau, Betrieb und Wartung des Stromzählers rechtlich zuständig ist.

Vereinzelt kann es vorkommen, dass Messstellenbetreiber den Tausch des Stromzählers in Rechnung stellen. Hier dürfen Sie aber widersprechen, da alle veralteten Zähler ohnehin bis 2032 ausgetauscht werden müssen. Die Clearingstelle EEG/KWGW ist ebenfalls der Ansicht, dass Ihnen der Tausch des Stromzählers nicht in Rechnung gestellt werden darf. Wer eine komplette Modernisierung des Zählerplatzes benötigt, kommt schnell auf Kosten von bis zu 1000 Euro.

Für konkrete Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Netzbetreiber und teilen Sie diesem mit, dass Sie die Installation eines Balkonkraftwerks planen.

Wie teuer ist ein digitaler Stromzähler?

Neue Stromzähler für ein Haus kosten etwa 40 bis 100 Euro. Laut computerbild.de kann eine moderne Messeinrichtung um die 20 Euro pro Jahr an laufenden Kosten verursachen. Diese Kosten müssen Sie selbst übernehmen.

5/5 - (3 votes)

26 mal geteilt:FacebookXWhatsApp
Alexander Jakob
Verfasst von
Alexander Jakob
Wie ist Ihre Meinung dazu?

Kommentare
  • Endlich mal eine klare, unmissverständliche Sprache und Aussage ohne theoretischen “Schmus”. Jedem, der lesen kann, wird somit weitergeholfen. Vielen Dank!

  • Saldierender Zähler?
    Mein Netzbetreiber hat mir beim Zählertausch (von Ferraris- auf Digitalzähler) zögernd versprochen, dass der Neue saldierend arbeitet.
    Kommt es dabei auf den Typ/Hersteller an?
    Oder muß er individuell korrekt dafür konfiguriert werden?
    Ohne Klarheit bleibt ein ungutes Gefühl, auf der einen Phase teuer Strom zu beziehen und gleichzeitig auf der anderen Phase Strom zu verschenken.

  • Vielen Dank für die Info.
    Auf welches Gesetz bezieht sich diese 4Prozent Regelung: “Prinzipiell kann auch ein Stromzähler ohne Rücklaufsperre verwendet werden. Nämlich dann, wenn die Rückspeisung des erzeugten Solarstroms weniger als 4% des Jahresstromverbrauchs ausmacht. Sofern Sie diese Grenze mit Ihrem Balkonkraftwerk nicht überschreiten, müssen Sie keinen Zählerwechsel vornehmen.”

  • Wann ist endlich Schluss mit der staatlich unterstützen Abzocke !. Ein Haushalt mit Balkonkraftwerk welcher Tagsüber nicht bewohnt ist, speist die Energie überwiegend ein ins Netz. Diese Leistung wird von den Stromanbietern und Netzbetreiber kostenlos entnommen und teuer verkauft wenn ein Zähler mit Rücklaufsperre verbaut ist. Mein Vorschlag dazu wäre ein Zähler welcher die eingespeiste Leistung im Verhältnis 2/1 zurück zählt.
    Das ist mit digitalen Zählern kein Problem zu realisieren.